Europäisches Roulette

Alles Wissenswerte über die europäische Variante des beliebten Kesselspiels

Fast in allen Casinos auf der ganzen Welt findet man die eine oder andere Variante von Roulette. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich in einer physischen Spielbank oder einem Online Casino befinden. Zu den global beliebtesten Versionen dieses Casino-Klassikers zählt Europäisches Roulette, das von vielen Spielern bevorzugt wird.

Warum das so ist, und was man sonst noch über dieses spannende Spiel wissen sollte, das haben wir heute einmal für Sie aufbereitet. Dabei erklären wir die Regeln, Gewinnchancen und Strategien. Wir haben sogar ein paar Informationen darüber, wo Sie kostenloses Europäisches Roulette im Internet finden können.

Europäisches Roulette
Elegant europäisch Roulette spielen

Wo findet man die besten Casinos für Europäisches Roulette?

Wer gerne Europäisches Roulette online spielen möchte, der muss sich nicht sorgen, dass er keine Möglichkeit dazu finden wird. Ein viel zu großes Angebot, das besonders für neue Spieler verwirrend sein kann, ist eher das Problem. Wir haben uns daher die Zeit genommen, ein paar empfehlenswerte Anbieter zusammenzustellen, die das Europäische Roulette auf einer guten Basis zur Verfügung stellen. Dabei achten wir besonders darauf, ob die Betreiber einen guten Ruf zum Thema Sicherheit und Datenschutz haben. Auch das sonstige Spielangebot und die Qualität der Darstellung spielt eine entscheidende Rolle. Für Spieler, die sich für lukrative Angebote interessieren, haben wir besonders darauf geachtet, dass die Casinos attraktive Boni zu fairen Bedingungen parat haben. Zu guter Letzt ist es uns außerdem wichtig, dass wir auf einen kompetenten und freundlichen Kundenservice zugreifen können.

  1. Zet Casino
  2. Scatters
  3. Casitsu
  4. National Casino
  5. N1 Casino

Lernen Sie die Regeln und Quoten im Europäischen Roulette kennen

Wer online Europäisches Roulette spielen möchte, sollte sich natürlich mit den Regeln bestens auskennen. Das Rad beim Europäischen Roulette besitzt insgesamt 37 Felder. Darauf sind die Zahlen 1 bis 36 und die Null abgebildet. Sie sind zufällig und nicht in Reihenfolge angeordnet. Abwechselnd sind die Zahlen mit den Farben Rot und Schwarz hinterlegt. Die einzige Ausnahme ist die Null, die meistens Grün ist. Ein europäischer Roulettetisch spiegelt die Zahlen auf dem Rad und die möglichen Wetten wider. Hier sind die Zahlen allerdings in der korrekten Reihenfolge angeordnet, um das Platzieren von Wetten zu erleichtern. Die Beschriftungen sind bei dieser Variante des Roulettes ausnahmslos in Englisch, ebenso wie die Ansagen des Croupiers.

Worum geht es bei diesem Spiel eigentlich?

Der Kern des Spiels ist im Prinzip ein Wettvorgang. Auf dem Rad wird eine Kugel zum Rollen gebracht. Diese bleibt nach einer Weile liegen und legt damit den oder die Gewinner fest. Sie schließen Ihre Wette nämlich auf dieses Ergebnis ab. Die unterschiedlichen Wetten, die möglich sind, verfügen über unterschiedliche Gewinnquoten. Je wahrscheinlicher die Wette, desto niedriger die Quote.

Diese Wetten finden Sie bei einem Online Casino mit Europäischem Roulette

Bei allen Roulette-Arten gibt es ähnliche Wetten. Für viele Anfänger ist der Jargon aber oftmals verwirrend. Auch was die Wahrscheinlichkeiten und die Auszahlungsquote und ähnliche Details betrifft, sind die meisten Menschen relativ wenig informiert. Daher haben wir einmal alle Wetten, die beim Europäischen Roulette möglich sind, zusammengetragen. So können Sie sich in Ruhe auf Ihre nächste Runde Europäisches Roulette online vorbereiten.

Die inneren Wetten

Ein europäischer Roulettetisch ist mit allen Wetten versehen, die bei diesem Spiel gestattet sind. Im Inneren des Spielfeldes befinden sich die sogenannten inneren Wetten. Diese Wetten sind verhältnismäßig riskant, da die Chancen auf einen Sieg nicht sehr hoch sind. Auf der anderen Seite bieten genau diese Wetten aber die Chance auf ziemlich hohe Gewinne. Daher sind sie oftmals das Thema in Filmen oder Romanen, die das Europäische Roulette als Thema haben.

  • Straight: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 2,7 %, Gewinnquote 35:1; Man setzt auf eine einzelne Zahl
  • Split: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 5,41 %, Gewinnquote 17:1; Gewinn bei zwei Zahlen, die nebeneinander liegen
  • Street: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 8,1 %, Gewinnquote 11:1; Eine quere Reihe von drei Zahlen
  • Six Line: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 16,2 %, Gewinnquote 5:1; Zwei quere Reihen von drei Zahlen
  • Column: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 32,4 %, Gewinnquote 2:1; Eine vertikale Kolonne auf dem Spielfeld
  • Dozen: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 32,4 %, Gewinnquote 2:1; Die ersten, zweiten oder dritten 12 Zahlen

Die äußeren Wetten

Wie zu erwarten befinden sich die äußeren Wetten am Rande des Spielfeldes, platziert wie ein Ring um die inneren Wetten. Diese Wetten beinhalten einige der berühmtesten und gleichzeitig auch einfachsten Wetten beim Europäischen Roulette, zum Beispiel die Wette auf Rot oder Schwarz. Da die Chancen hier relativ hochstehen, sind die Gewinnquoten dementsprechend niedriger. Die äußeren Wetten stellen außerdem die Basis für die meisten Wettstrategien beim Roulette dar. Dazu haben wir später noch einige weitere Informationen für Sie.

  • Rot/Schwarz: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 48,64 %, Gewinnquote 1:1
  • Gerade/Ungerade: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 48,64 %, Gewinnquote 1:1
  • Untere Hälfte/Obere Hälfte: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 48,64 %, Gewinnquote 1:1

Sonderwetten

Anstatt auf das Spielfeld zu setzen, können Sie auch verschiedene Wetten abschließen, die sich auf die Anordnung der Zahlen auf dem Rad beim französischen Roulette beziehen. Solche Wetten nennt man Kesselspiele. Sie unterscheiden sich allerdings in Wahrscheinlichkeit nicht direkt von den anderen Wetten. Ein Beispiel hierfür ist die kleine Serie, die die Zahlen 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16 und 33 abdeckt. Nicht jedes Casino lässt diese Wetten zu. Erkundigen Sie sich daher vorher bei Croupier oder dem Kundenservice nach den Hausregeln.

Wie sieht es beim Europäischen Roulette mit Hausvorteil, Gewinnquote und Auszahlungsquote aus?

Gerade neue Spieler sollten sich mit den folgenden Begriffen gut vertraut machen: Auszahlungsquote, Gewinnquote und Hausvorteil. Roulette ist zwar ein reines Glücksspiel. Man kann kein Geschick oder eine bessere Spieltechnik einsetzen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Auf der anderen Seite ist die Kenntnis der verschiedenen Statistiken unumgänglich, wenn man beim Europäischen Roulette einen Profit machen möchte.

  • Straight: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 2,7 %, Gewinnquote 35:1
  • Split: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 5,41 %, Gewinnquote 17:1
  • Street: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 8,1 %, Gewinnquote 11:1
  • Six Line: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 16,2 %, Gewinnquote 5:1
  • Column: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 32,4 %, Gewinnquote 2:1
  • Dozen: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 32,4 %, Gewinnquote 2:1
  • Rot/Schwarz: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 48,64 %, Gewinnquote 1:1
  • Gerade/Ungerade: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 48,64 %, Gewinnquote 1:1
  • Untere Hälfte/Obere Hälfte: Auszahlungsquote 97,3 %, Wahrscheinlichkeit 48,64 %, Gewinnquote 1:1

Die Auszahlungsquote

Was die Auszahlungsquote besagt, ist im Prinzip der Teil Ihres Einsatzes, den Sie per Statistik bei einem Spiel Europäisches Roulette zurückerhalten. Diese liegt bei 97,3 %. Wenn Sie mit 100 Euro spielen, erhalten Sie daher im Schnitt knapp 98 Euro zurück. Das ist natürlich nur eine Statistik. Bei einem echten Spiel gewinnen oder verlieren Sie Ihren Einsatz. Wie Sie sehen, können Sie statistisch gesehen beim Roulette nicht gegen die Bank gewinnen. Daher ist es wichtig, sich zu überlegen, das Spiel zu beenden, wenn man einen Gewinn gemacht hat. Später, im Teil über Strategien haben wir diesbezüglich noch einige Informationen für Sie.

Europäisches Roulette und die Gewinnquote

Die Gewinnquote beschreibt, wie viel Geld Sie im Vergleich zu Ihrem Einsatz gewinnen, wenn Ihre Wette erfolgreich ist. Sie unterscheidet sich bei jeder Wette und hängt direkt mit der Wahrscheinlichkeit zusammen, dass Ihr gewünschtes Ergebnis eintritt. Bei einer geringen Wahrscheinlichkeit liegt die Quote dementsprechend sehr hoch. Wenn Sie auf zum Beispiel 100 Euro auf die 7 setzen, dann liegt die Quote bei 35:1. Sie würden bei einem Gewinn also 3.500 Euro als einen Profit erhalten.

Der Grund für die Beliebtheit – der Hausvorteil

Der Hausvorteil ist ein statistischer Vorteil, den die Bank gegenüber dem Spieler hat. Er sorgt dafür, dass Casinos langfristig einen Profit machen. Je geringer dieser Vorteil, desto besser für den Spieler. Beim Europäischen Roulette liegt er mit 2,7 % besonders niedrig, was das Spiel eine gute Option für Anfänger macht.

Wie vergleicht sich Europäisches Roulette mit anderen Spielarten?

Im Prinzip gibt es neben Europäischem Roulette noch zwei weitere Arten, Roulette zu spielen. Wir möchten kurz darauf eingehen, was hier die größten Unterschiede sind.

Europäisches Roulette

  • 37 Felder auf dem Rad
  • Spielsprache ist Englisch
  • Hausvorteil ist 2,7 %
  • Auszahlungsquote ist 97,3 %
  • Alle Feldwetten plus Kesselwetten sind möglich

Amerikanisches Roulette

  • 38 Felder auf dem Rad
  • Spielsprache ist Englisch
  • Hausvorteil ist 5,26 %
  • Auszahlungsquote ist 94,74 %
  • Alle Feldwetten plus Kesselwetten sind möglich, daneben kommen Topline Bet und Snake Bet hinzu

Europäisches Roulette vs. Amerikanisches Roulette

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Hauptkonkurrenten findet sich direkt am Herzstück des Spiels, nämlich auf dem Rouletterad. Das hat bei der amerikanischen Variante nämlich 38 Felder, es gibt hier eine Extra-Null. Das führt dazu, dass der Hausvorteil auf etwas über 5 % anwächst, was das Spiel langfristig etwa doppelt so riskant macht wie die europäische Version.

Kontinentale Differenzen – Europäisches Roulette und Französisches Roulette

Die Unterschiede zwischen Europäischem Roulette und Französischem Roulette sind eher oberflächlich. So findet das Französische Roulette komplett in französischer Sprache statt. Beim Europäischen Roulette wird hingegen Englisch oder die Landessprache bevorzugt. Ansonsten gibt es keinen Unterschied bei den Regeln.

Wie sieht eine typische Runde um das Rad beim Europäischen Roulette aus?

Falls Sie sich nun fragen, wie man denn nun eigentlich Roulette spielt, hier ein kurzer Abriss.

  1. Sie schließen sich einem Spiel an
  2. Der Croupier teilt mit, dass nun Wetten platziert werden können
  3. Die Spieler setzen ihre Wetten
  4. Der Croupier beendet die Wettphase und bringt die Kugel zum Rollen
  5. Wenn die Kugel liegt, teilt der Croupier die Gewinner mit
  6. Der Croupier zahlt eventuelle Gewinne aus und zieht verlorene Einsätze ein
  7. Eine neue Runde beginnt

So spielen die Profis

Auch wenn Roulette ein Glücksspiel ist, kann man mit Geschick und Wissen dennoch ein positives Ergebnis erzielen. Wichtig hierbei ist, dass Sie sich nicht zu sehr auf ein einzelnes Spiel konzentrieren, denn gewinnen und verlieren werden Sie auf jeden Fall. Der Trick ist, die Spielsitzung als ein Ganzes zu verstehen und am Ende mit mehr Geld nach Hause zu gehen, als man mitgebracht hat. Glücksspieler sind im Allgemeinen ein findiges Volk und so ist es nicht verwunderlich, dass seit dem 17. Jahrhundert viele Theorien und Strategien entwickelt wurden. Ziel ist es immer, der Bank ein paar Jetons mehr abzuknöpfen. Wir haben die bekanntesten Strategien für Sie gesammelt und vorgestellt.

Das Martingale-System

Bei diesem System handelt es sich um ein grundsätzlich solides System, bei dem man eine einfache Wette mit einer Gewinnquote von 1:1 nutzt, zum Beispiel auf Rot oder Schwarz, oder Gerade oder Ungerade. Sie gehen dann wie folgt vor: Sie beginnen das Spiel mit dem Mindesteinsatz, der am Tisch verlangt wird. Dann setzen Sie auf die Wette Ihres Geschmacks. Falls Sie nun verlieren, verdoppeln Sie den Einsatz und schließen dieselbe Wette erneut ab. So machen Sie immer weiter, bis Sie gewinnen. Damit gleichen Sie Ihre Verluste aus. Die Gewinne sind hierbei aber nicht unbedingt spektakulär, da ja Ihre Investition wieder abgezogen wird.

Wie schreibt man Martingale rückwärts?

Machen Spieler bevorzugen eine etwas aggressivere, vorwärts gewandte Strategie. Zu diesem Zweck haben clevere Spieler die Martingale-Strategie auf den Kopf gestellt. Der Ausgangspunkt ist derselbe. Sie wählen den Mindesteinsatz am Tisch und eine einfache Wette. Dann spielen Sie, bis Sie gewinnen. Nun verdoppeln Sie den Einsatz und spielen weiter. Wenn Sie nun gewinnen, verdoppeln Sie erneut. Falls Sie verlieren, fangen Sie wieder von vorne mit dem Mindesteinsatz an. Das Ziel ist es, sich ein Polster zu erarbeiten. Bei dieser Strategie sollten Sie aber unbedingt von vornherein festlegen, welchen Profit Sie am Ende haben möchten. Sobald Sie den erreicht haben, sollten Sie das Spiel beenden. Sonst laufen Sie Gefahr, Ihre hart erspielten Gewinne wieder direkt an die Bank zu verfüttern.

Nicht nur für den Da Vinci Code: die Fibonacci-Sequenz

Wer sich mit Wissenschaft und auch zum Beispiel der Astrologie beschäftigt hat, der hat möglicherweise schon einmal von der Fibonacci-Sequenz gehört. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Zahlen, die in der Natur immer wieder auftauchen. Auch in der Technik findet sie viele Anwendungen. Die Reihe baut sich so auf, dass Sie mit der 1 beginnen. Dann zählen Sie zur Zahl die Vorgängerzahl hinzu, also die Null. Das gibt wieder 1. Jetzt ist die vorherige Zahl aber auch die 1 und die Summe ist nun 2. 2 plus 1 ist 3, und 3 plus 2 ist 5. So geht das im Prinzip bis zur Unendlichkeit weiter.

Manche Spieler nutzen diese Sequenz, um ihre Einsatzerhöhungen zu steuern. Beim ersten Spiel setzen Sie den Mindesteinsatz, dann nochmal, beim dritten Spiel dann den doppelten Mindesteinsatz, dann den dreifachen, dann den fünffachen und so weiter. Dieses System ist recht stabil, selbst bei wenigen Gewinnen können Sie mit Profit nach Hause gehen.

Fazit

Wie man sieht, gibt es bei Roulette mehr zu wissen, als nur „Nichts geht mehr“. Wenn Sie sich für das Spiel interessieren, sollten Sie sich auf jeden Fall etwas mit der Theorie beschäftigen. Falls Sie gerne eine Runde wagen möchten, ist unsere Liste mit beliebten Anbietern ein guter Anlaufpunkt.

Häufig gestellte Fragen

Das ist schwierig zu sagen. Das Spielprinzip ist bei beiden Spielen gleich, bei der amerikanischen Version ist allerdings der Hausvorteil höher.
Roulette ist ein Glücksspiel, daher gibt es keine Gewinngarantie. Sie können mit einer Strategie allerdings Ihre Chancen auf einen Profit erhöhen.
Es gibt zahllose Anbieter, die dieses Spiel zur Verfügung stellen. Fragen Sie sich eher, ob Sie lieber mit einem Live-Croupier oder gegen den Computer spielen möchten. Auch die Bonusangebote des Betreibers sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen.