Amerikanisches Roulette

Meistern Sie Ihr Spiel beim Amerikanischen Roulette

Wer sich ein bisschen mit Glücksspiel auskennt, dem wird bewusst sein, dass Roulette nicht gleich Roulette ist. Tatsächlich wird das Spiel weltweit in vielen verschiedenen Varianten gespielt.

Während in Europa und in Film und Fernsehen in erster Linie die europäische und französische Variante von Roulette beliebt ist, wird auf der anderen Seite des Atlantiks häufig die amerikanische Version bevorzugt. Mit dieser Variante möchten wir uns heute einmal näher beschäftigen. Dabei gehen wir auf den Unterschied zwischen Amerikanischem und Europäischem Roulette ein. Wir erläutern die verschiedenen Wetten, die bei dieser Variante möglich sind. Außerdem beleuchten wir Quoten, Gewinnchancen und vieles mehr. Und natürlich erklären wir Ihnen, wo Sie kostenlos Amerikanisches Roulette spielen können.

Nahaufnahme in Vegas
Amerikanisches Roulette

Wo spielt man am besten Amerikanisches Roulette online?

Wenn man sich einmal im Internet umsieht, gibt es zahlreiche Anbieter, wo man mit Geldeinsatz oder kostenlos Amerikanisches Roulette spielen kann. Dabei haben wir auf verschiedene Kriterien geachtet. So haben alle Casinos, die Sie hier finden, international eine gute Reputation. Sie bieten die Bank durch lukrative Boni mit fairen Konditionen an. Auch bei der Sicherheit erwarten wir den höchsten Standard, besonders wenn es um den Umgang mit den Daten der Kunden geht. Außerdem haben alle Casinos, die hier gelistet sind, eine Auszahlungsquote von 96,8 % und höher. Nicht zuletzt legen wir Wert darauf, dass der Anbieter über einen freundlichen und kompetenten Kundenservice verfügt. Hier nun die Liste für die Casinos, wo man am besten Amerikanisches Roulette spielen kann:

  1. Jackpot City
  2. Spin Casino
  3. Royal Vegas Online Casino
  4. Casino.com
  5. Betway Casino

Meistern Sie die Quoten und die Regeln beim Amerikanischen Roulette

Generell sind die Regeln beim Amerikanischen Roulette ähnlich wie bei den meisten Roulette-Variationen. Wir haben uns dennoch einmal Zeit genommen, die Grundzüge des Spiels für Sie zu erläutern, damit Sie gut informiert sind, wenn Sie Ihre Wahl treffen. Dabei berücksichtigen wir sowohl komplette Anfänger als auch fortgeschrittene Spieler, für die wir weiter unten noch einige Tipps parat haben.

Das Ziel des Spiels

Das Rad beim Amerikanischen Roulette ist das Kernstück des Spiels. Die Aufteilung des Rads beim Amerikanischen Roulette zeigt sich in insgesamt 38 Feldern, nämlich den Zahlen 1 bis 36, der Null und der Doppelnull. Die Zahlen sind weitestgehend zufällig auf dem Rad angeordnet, bei jedem Spiel ist diese Anordnung aber gleich. Abwechselnd sind die Zahlen mit den Farben Rot und Schwarz unterlegt. Das Rad ist drehbar und nach Drehen des Rades wird eine Kugel eingeworfen. Ziel des Spiels ist es nun, zu wetten, auf welchem Feld des Rades die Kugel zum Erliegen kommt. Zu diesem Zweck platzieren die Spieler ihre Wetten auf dem Spielfeld, wo die möglichen Wetten angezeigt sind. Verschiedene Wetten haben unterschiedliche Quoten und damit ermöglichen sie auch unterschiedlich hohe Gewinne.

Die verschiedenen Wetten am Tisch beim Amerikanischen Roulette

Die bekanntesten Wetten beim Amerikanischen Roulette sind wahrscheinlich die gleichen wie bei allen Roulette-Spielen weltweit. Das ist einmal die Wette auf eine Farbe, Rot oder Schwarz, und auf der anderen Seite die Wette auf eine einzelne Zahl. Diese beiden Wettformen bilden aber nur die äußeren Enden eines breiten Spektrums an verschiedenen möglichen Wetten, die das Amerikanische Roulette online erlaubt. Wir erklären einmal im Detail, auf welche Ereignisse Sie beim Amerikanischen Roulette setzen können. Dabei orientieren wir uns am Spieltisch, der beim Amerikanischen Roulette online in Englisch beschriftet ist.

Die Innenwetten

  • Die bekannteste ist die Wette auf eine einzelne Zahl, die sogenannte Straight Up Wette. Platzieren Sie hierzu Ihren Einsatz einfach direkt auf die Zahl.
  • Die Splitwette. Sie wetten auf zwei Zahlen, die auf dem Spielfeld nebeneinander liegen. Wenn eine der Zahlen fällt, gewinnen Sie. Legen Sie Ihren Einsatz zwischen die Zahlen.
  • Die Street Bet. Dabei wetten Sie auf eine Zeile aus drei Zahlen auf dem Roulette-Feld. Der Einsatz wird am Rand der jeweiligen Zeile platziert.
  • Die Square Bet. Legen Sie den Einsatz zwischen vier Zahlen auf dem Spielfeld. Sie gewinnen bei Erscheinen einer der Zahlen.
  • Wenn Sie Ihren Einsatz an den Rand zwischen zwei Zeilen legen, nennt man das eine Six Line Bet. Alle Zahlen aus diesen zwei Reihen bedeuten für Sie einen Gewinn.
  • Als eine Besonderheit des Amerikanischen Roulette gilt die Top Line Bet. Sie setzen dabei auf die beiden obersten Zeilen mit den Zahlen 0, 00, 1, 2 und 3.

Die Außenwetten

  • Die bekannteste Wette hierbei ist Rot oder Schwarz. Die beiden Farben sind abgebildet, legen Sie Ihren Einsatz hier ab.
  • Als Nächstes können Sie auf Even oder Odd setzen, Gerade oder Ungerade.
  • Die nächste mögliche Wette betrifft die First 18 (1 bis 18) und die Second 18 (19 bis 36).
  • Dann geht es an das First, Second und Third Dozen (Zahlen 1 bis 12, 13 bis 24 und 25 bis 36).
  • Schließlich können Sie noch auf ganze Kolonnen setzen, also die Zahlen, wie sie auf dem Roulette-Tisch von oben nach unten angeordnet sind.

Andere Wetten

Es gibt abgesehen von diesen regulären Wetten noch einige Wettmöglichkeiten, die nicht auf dem Spielfeld sichtbar sind.

  • Eine der bekanntesten ist die sogenannte Snake Bet, bei der man auf die Zahlen 1, 5, 9, 12, 14, 16, 19, 23, 27, 30, 32, und 34 setzt.
  • Die Dutzendwette: Der Einsatz wird dabei an die Ecke der Zahl 34 gelegt.

Bedenken Sie bitte, dass diese Wette nicht in jedem Casino verfügbar ist. Erkundigen Sie sich also vorher am besten nach den Hausregeln.

Auszahlungsquote, Gewinnquote und Hausvorteil beim amerikanischen Roulette

Wenn es um Glücksspiel geht, ist Geld natürlich ein entscheidender Faktor. Wir haben daher einmal aufgeschlüsselt, wie die Quoten der verschiedenen Wetten aussehen und was das für Sie bedeutet, wenn es um Gewinne geht. Dazu haben wir als Erstes die Quoten der wichtigsten Wetten für Sie in einer Tabelle dargestellt:

ArtQuoteGewinnquoteHausvorteil
Gerade/Ungerade, Rot/Schwarz, 1-18/19-37 1:146,37 %53,63 %
1–12/13-24/25-361:231,58 %68,42 %
Einzelne Zahl35:12,63 %97,37 %
2 Zahlen17:15,26 %94,74 %
3 Zahlen11:17,89 %92,11 %
4 Zahlen8:110,53 %89,47 %
6 Zahlen5:115,79 %84,21 %
0, 00, 1, 2, 36:113,16 %86,84 %

Auszahlungsquote beim Amerikanischen Roulette

Bei der Auszahlungsquote handelt es sich um den statistischen Prozentsatz, zu dem Sie Ihren Einsatz zurückerhalten, wenn Sie wetten. Diese unterscheidet sich von Spiel zu Spiel und Wette zu Wette. Beim Amerikanischen Roulette hat das Casino einen Hausvorteil von 5,26 %. Amerikanisches Roulette ist damit etwas riskanter als andere Roulette-Varianten. Bedenken Sie dies also, wenn Sie sich für dieses Spiel interessieren.

Gewinnquote beim Amerikanischen Roulette

Die Gewinnquote besagt letztendlich, wie hoch Ihr Gewinn ist, wenn Sie eine bestimmte Wette gewinnen. Diese Quote ist direkt an die Wahrscheinlichkeit gekoppelt, mit der das gewünschte Ergebnis eintritt. Wenn Sie zum Beispiel auf eine einzelne Zahl setzen, ist die Chance, dass die Zahl fällt, 1 zu 35, wenn man die beiden Nullen nicht berücksichtigt. Zu den Nullen später mehr. Daher ergibt sich eine Gewinnquote von 35 zu 1. Wenn Sie also 100 Euro auf die 7 setzen und die 7 fällt, erhalten Sie 3.500 Euro zurück. Einfachere Wetten haben dementsprechend niedrigere Quoten. Bei einer Wette auf Rot oder Schwarz ist die Quote zum Beispiel 1 zu 1. 100 Euro Einsatz versprechen 100 Euro Gewinn.

Hausvorteil beim Amerikanischen Roulette

Wie alle Spiele, die gegen die Bank stattfinden, gibt es beim Amerikanischen Roulette einen Hausvorteil. Das ist so vorgesehen, damit das Casino langfristig einen Profit macht. Sie spielen also immer bergauf. Der Hausvorteil beim Roulette entsteht durch die Null, beziehungsweise bei der amerikanischen Versionen beide Nullen. Die werden nämlich nicht in die Gewinnquoten mit einbezogen, auch wenn die Kugel ja bei jedem Durchgang auf die Null fallen kann. Rein mathematisch müsste die Quote 37 zu 1 sein, sie liegt aber nur bei 35 zu 1. Das klingt erstmal nicht nach viel, macht sich für das Casino langfristig aber bezahlt.

Wie unterscheidet sich Amerikanisches Roulette von anderen Versionen?

In den meisten Online Casinos findet man heutzutage mehrere Roulette-Versionen. Dazu gehören einmal die klassischen Versionen, die europäische, französische und amerikanische Variante. Auf der anderen Seite finden Sie moderne Entwicklungen wie Mini Roulette, Lightning Roulette und vieles mehr. Heute möchten wir Ihnen einmal die Unterschiede bei den klassischen Versionen erklären.

Amerikanisches RouletteEuropäisches RouletteFranzösisches Roulette
VerbreitungAmerika, Kanada, SüdamerikaEuropa, Afrika, AsienFrankreich
Layout38 Felder (0, 00)37 Felder (keine 00)37 Felder
Hausvorteil2,63 % – 5,26 %1,35 % – 2,7 %1,35 % – 2,7 %
Tischrote und schwarze Felderrote und schwarze Felderkeine roten und schwarzen Felder
BesonderheitenkeineEn prison-WetteEn prison-Wette, Voisins-du-Zéro-Wette

Unterschiede zum Europäischen Roulette

Der Hauptunterschied bei der amerikanischen und europäischen Version von Roulette ist die zusätzliche Null, die sogenannte Doppelnull, die beim Amerikanischen Roulette auftaucht. Sie erhöht den Hausvorteil von den niedrigen 2,7 % des Europäischen Roulette auf 5,26 %. Zudem gibt es die En prison-Wette, bei der man seinen Einsatz zurückbekommt, wenn man gewinnt. Dies verringert den Hausvorteil erneut auf 1, 35 %.

Unterschiede zum Französischen Roulette

Französisches Roulette ist im Prinzip das gleiche Spiel wie europäisches Roulette. Allerdings sind alle Bezeichnungen auf dem Spielfeld und Ansagen des Croupiers in Französisch. Außerdem sind die En prison-Wette und die Voisins-du-Zéro-Wette, bei der man auf alle Nachbarzahlen der Null setzt, sehr beliebt.

Wie man Amerikanisches Roulette spielen kann

Für Ihr erstes Spiel am Amerikanischen Roulette-Tisch haben wir Ihnen einmal einen typischen Spielablauf aufgeschlüsselt.

  1. Sie teilen dem Croupier mit, dass Sie am Spiel teilnehmen möchten.
  2. Der Croupier eröffnet ein neues Spiel.
  3. Sie setzen selbstständig Ihren Einsatz auf das Spielfeld.
  4. Der Croupier teilt mit, dass die Einsatzphase vorbei ist.
  5. Dann bringt der Croupier die Kugel auf dem Rad zum Rollen.
  6. Wenn die Kugel auf einem Feld liegenbleibt, stehen die Gewinner fest.
  7. Der Croupier fügt die verlorenen Einsätze zum Guthaben der Bank hinzu und bezahlt eventuelle Gewinne an die Spieler aus.
  8. Eine neue Runde kann beginnen.

Strategien für fortgeschrittene Spieler

Roulette ist ein reines Glücksspiel. Das bedeutet, dass Sie auch mit Geschick und Verstand keinen direkten Einfluss auf das Spielergebnis nehmen können. Dennoch gibt es die eine oder andere Rad-Strategie beim Amerikanischen Roulette, mit der man die Wahrscheinlichkeit eines Profits erhöhen kann. Fortgeschrittene Spieler denken auch daran, dass es bei Roulette nicht um einen einzelnen Durchgang geht. Das Ziel ist es, am Ende des Spieltages mit einem Gewinn nach Hause zu gehen.

Die Martingale-Strategie

Bei der Martingale-Strategie handelt es sich um die wohl bekannteste und simpelste Strategie beim Amerikanischen Roulette. Sie setzen einen Betrag auf eine einfache Wette, wie zum Beispiel Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade. Wenn Sie gewinnen, freuen Sie sich über Ihren Profit. Falls Sie verlieren, platzieren Sie beim nächsten Durchgang genau dieselbe Wette, allerdings mit verdoppeltem Einsatz. So gewinnen Sie Ihre Verluste langfristig wieder zurück. Bedenken Sie aber, dass viele Casinos maximale Limits pro Durchgang festlegen, weswegen die Strategie ihre Grenzen hat.

Martingale Rückwärts

Einige findige Roulette-Spieler haben die Martingale-Strategie auf den Kopf gestellt und versprechen sich davon bessere Chancen. Sie funktioniert so: statt Ihren Einsatz bei Verlust zu verdoppeln, verdoppeln Sie bei einem Gewinn. Dann setzen Sie auf dieselbe einfache Wette mit dem Mindesteinsatz, bis Sie gewinnen und verdoppeln dann. Wenn Sie nun verlieren, fangen Sie wieder beim Mindesteinsatz an. Falls Sie gewinnen, verdoppeln Sie erneut.

Die Fibonacci-Strategie

Wer sich mit Abenteuerfilmen und Verschwörungstheorien auskennt, hat bestimmt schon einmal von der Fibonacci-Sequenz gehört, einer Zahlenreihe, die in der Wissenschaft viele Anwendungen findet. Sie beginnt mit der 1, die nächste Zahl ist dann die gegenwärtige Zahl plus die vorherige Zahl, also 0 + 1 ist 1, 1 + 1 ist 2, 2 + 1 ist 3, 3 + 2 ist 5 und so weiter. Diese Sequenz nutzen Sie für Ihre Einsätze. Sie wetten einen Euro, wenn Sie verlieren einen Euro, wenn Sie nochmal verlieren 2 Euro, dann 3 Euro, 5 Euro, und so weiter. Das führen Sie weiter, bis Sie Ihren gewünschten Gewinn haben. Diese Strategie ist etwas sicherer als die Martingale-Strategie, aber auch etwas komplizierter.

Fazit

Wie Sie sehen, ist Amerikanisches Roulette ein spannendes Spiel, bei dem Sie viel Spaß haben können. Machen Sie sich aber vorher gut mit den Spielprinzipien und den verschiedenen Wettformen vertraut. Setzen Sie sich außerdem Limits, sowohl beim Einsatz als auch bei der Spielzeit. Dann werden Sie lange Freude an Ihrem Hobby haben.

Häufig gestellte Fragen

Ja die gibt es. Klassischerweise unterscheidet man zwischen Europäischem, Französischem und Amerikanischem Roulette.
Im Gegensatz zu den kontinentalen Varianten hat die amerikanische Version einen höheren Hausvorteil. Das macht das Spiel etwas riskanter, ermöglicht aber auch einige Wetten, die beim Europäischen Roulette nicht möglich sind.
Letztlich garantiert keine Strategie, dass Sie beim Roulette auch Gewinne machen. Beliebte Strategien sind aber die Martingale-Strategie und die Fibonacci-Strategie. Sie sollten sich außerdem als Ziel setzen, über den Abend einen Gewinn zu machen, anstatt sich zu sehr auf einen einzelnen Durchgang zu konzentrieren.