Glücksspielindustrie sagt Mitarbeitenden und deren Familien in der Ukraine Hilfe zu

von Constanze
Veröffentlicht 12/03/2022
Glücksspielindustrie sagt Mitarbeitenden und deren Familien in der Ukraine Hilfe zu

Die iGaming-Branche hat zugesichert, dass ihren ukrainischen Freunde, Kollegen und deren Familien Unterstützung bekommen.

Die Ukraine, mit mehreren iGaming-Technologiezentren, Entwicklungsstudios und Unterstützungsnetzwerken für Betreiber und Anbieter ein wichtiger Sektor der Industrie, steht im durch Vladimir Putin ausgelösten Krieg mit Russland.

Während sich die Emotionen auf der ganzen Welt überschlagen und die Anteilnahme groß und sichtbar ist, hat sich auch die iGaming-Branche zu Wort gemeldet, um in dieser Zeit der Krise konkrete Unterstützung anzubieten.

Neben Gebets- und Beileidsbekundungen auf LinkedIn und anderen sozialen Medien, haben mehrere Unternehmen auch ganz konkrete Maßnahmen ergriffen, um ihre ukrainischen Mitarbeitenden zu unterstützen und zu schützen.

Es wird angeboten, die Betroffenen inklusive ihrer Familien auf Kosten der Arbeitgeber in sicherere Gebiete umzusiedeln oder nach Möglichkeit auszufliegen. Viele Firmen bieten zudem rund um die Uhr Ansprechparter, die sofort reagieren können.

Neben finanziellen Hilfen und emotionalem Support haben sich auch viele iGaming-Unternehmen klar von Russland distanziert und teilweise angekündigt, Geschäftsbeziehungen mit Russland langfristig zu beenden.