Malta strebt nach besseren Regelungen für virtuelle Token und NFTs

von Constanze
Veröffentlicht 16/11/2022
Malta strebt nach besseren Regelungen für virtuelle Token und NFTs

Die Glücksspielindustrie wird in den nächsten zehn Jahren eine Reihe von Veränderungen durchlaufen, darunter auch eine stärkere Fokussierung auf den digitalen Betrieb. Die maltesische Glücksspielbehörde (Malta Gaming Authority, MGA) arbeite derzeit daran, Regelungen für einige der neueren Innovationen im Glücksspielbereich zu schaffen.

Die MGA kündigte vor kurzem an, dass sie eine Konsultation der Interessengruppen einleiten werde, um Vorschläge für den Einsatz von Technologien im Glücksspiel zu entwickeln, wie z. B. virtuelle finanzielle Vermögenswerte (VFA), virtuelle Token und nicht-fungible Token (NFT). Die digitalen Lösungen werden langsam in das Ökosystem integriert, aber ein Mangel an Vorschriften behindere ein verantwortungsvolles Wachstum.

Dies ist ein weiterer Schritt der bereits begonnenen Neuregulierungen im Bereich Glücksspiel durch die MGA.

Gemischte Reaktionen waren zu erwarten

Wie bei den Kryptowährungen gab es auch bei den NFTs gemischte Reaktionen. Das Metaverse-Casino Slotie, das in den USA mit regulatorischen Gegenreaktionen konfrontiert ist, ist ein perfektes Beispiel dafür, warum Regulierungen notwendig sind.

Die oben abgebildeten Slotie NFTs sind verbriefte Token, die es den Käufern ermöglichen, passiv an den Gewinnen des Casinos teilzuhaben, so die Finanzaufsichtsbehörden.

Die Konsultation der MGA bezieht sich auf ihre selbst definierten “Leitlinien für die Nutzung innovativer Technologievereinbarungen und die Akzeptanz virtueller Finanzanlagen und virtueller Token durch die Implementierung einer Sandbox-Umgebung”. Die Behörde möchte, dass interessierte Parteien an der sogenannten Sandbox-Umgebung teilnehmen, die bis zum 31. Dezember laufen wird. Darunter ist ein freiwilliger Zusammenschluss von interessierten Parteien zu Testzwecken zu verstehen.

MGA bereit für NFTs – Testphase läuft

Ursprünglich hätte diese sogenannte Sandbox bereits auslaufen sollen. Im März letzten Jahres gab die MGA bekannt, dass sie die Sandbox bis Ende dieses Jahres verlängern würde. Gleichzeitig führte sie bestimmte Aktualisierungen ein, die sich an das sich verändernde Spielumfeld anpassen sollten.

Die Initiative zielt darauf ab, eine besser strukturierte und verfeinerte Kontaktstelle zwischen der MGA und den Interessenvertretern der Branche zu schaffen. Sie lädt auch zum Dialog über regulatorische Themen ein, die die Branche prägen.

Die MGA wird einen Regulierungsworkshop veranstalten, um die vorgeschlagenen Maßnahmen zu diskutieren. Sie wird in Kürze damit beginnen, Einladungen an interessierte Brancheninsider zu verschicken, um den Workshop im Dezember vorzubereiten.

Anschließend plant sie die Einführung einer neuen Richtlinie, in der sie ihren Standpunkt zur Annahme virtueller Token und zur Verwendung von Internet-Technologie-Assets (ITA) darlegen wird. Diese Richtlinie wird auch Plattformen der Distributed-Ledger-Technologie und intelligente Verträge durch zugelassene Betreiber abdecken. Die laufende Konsultation gibt den interessierten Parteien die Möglichkeit, ihr Feedback zu den vorgeschlagenen Aktualisierungen abzugeben. Der Konsultationszeitraum läuft noch bis zum 14. Dezember.

Eine neue Ära des Glücksspiels

NFTs sind eine relativ neue Art von digitalen Vermögenswerten, die in der Welt der Kryptowährungen beliebt sind. Es handelt sich um unzerstörbare digitale Objekte, die auf einer Blockchain gespeichert sind, was bedeutet, dass sie von niemandem geändert oder gelöscht werden können.

Dies macht sie ideal für die Speicherung digitaler Sammlungen, wie Kunstwerke, Musikstücke oder andere digitale Inhalte. Einige bekannte Beispiele für NFTs sind Crypto-Kitties, ein digitales Katzenspiel, das auf der Ethereum-Blockchain läuft, und Decentraland, ein auf Ethereum basierender virtueller Weltenbauer.

Spieler können ihre Wetten in NFTs platzieren und sehen, ob sie gewonnen oder verloren haben. Die Verwendung von NFTs im Online-Glücksspiel hat sich bereits durchgesetzt, und die Technologie wird auch in anderen Bereichen immer häufiger eingesetzt. Nicht zuletzt, weil Krypto Casinos immer beliebter werden.

Da NFTs das Eigentum an einem digitalen Gegenstand nachweisen und sichern können, liegt es nahe, dass sie auch im Glücksspiel eingesetzt werden können. Bislang gibt es keine Plattform, die NFTs speziell für Wetten einsetzt. Eine, die dem nahe kommt, ist Stakes, die es Wettenden ermöglicht, eine permanente Blockchain-Aufzeichnung ihrer Wetten als NFT zu erstellen. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis weitere Optionen hinzukommen.

Autor
Autorin
Connie’s Passion war schon immer die deutsche Sprache, ihr erstes gesprochenes Wort „Reißverschluss“… Als Content Writerin bei Game Lounge verbindet sie diese Passion mit ihrem Faible für die schillernd-bunte Glücksspielwelt, indem sie diese in leuchtend-schöne Texte verpackt, um die Leser zu informieren und zu unterhalten. Nach dem Studium der deutschen Sprache hat sie neben vielseitigen Übersetzungsarbeiten auch sehr überzeugendes Copy Writing für den iGaming Bereich geliefert.