Die besten Baccarat-Varianten

So vielfältig kann das beliebte Spiel sein

Wer ein Fan der älteren James Bond Filme ist, wird mit Baccarat bereits vertraut sein. Aber nicht nur 007 spielt gerne eine Runde, auch in internationalen Casinos wird das Spiel angeboten, ebenso wie verschiedene Online Baccarat Variationen. Wie genau funktioniert dieses spannende Spiel denn nun eigentlich? Welche unterschiedlichen Arten von Baccarat gibt es und wie passen sie zu Ihnen als Spieler?

Wir haben uns heute einmal die Zeit genommen, die beliebtesten Baccarat Varianten vorzustellen und zu erläutern. Dabei gehen wir natürlich auch auf die Grundregeln des Spiels und die dazugehörigen Strategien ein.

Was sind die beliebtesten Baccarat Varianten?

Baccarat wird zwischen zwei Seiten gespielt, dem Spieler und der Bank. Wer gewinnt oder verliert, entscheidet sich durch die jeweilige Hand, die die Seite erhält. Die Seite mit dem höchsten Gesamtwert gewinnt die Runde. Üblicherweise besteht eine Hand aus zwei Karten. Diese können je nach Variante offen oder verdeckt ausgeteilt werden. Die Karten 2 bis 9 zählen so viel wie ihr Nummernwert. Asse zählen einen Punkt, Bildkarten und die 10 zählen 0 Punkte. Der Höchstwert ist 9. Wenn der Gesamtwert die 9 übersteigt, zählt die letzte Ziffer der Zahl als das Gesamtergebnis. Eine Hand von 6 und 7 zählt dementsprechend als eine 3, da das die letzte Ziffer des Gesamtwerts von 13 ist.

Wenn Sie sich für Baccarat interessieren, sollten Sie sich aber unbedingt mit den verschiedenen Strategien vertraut machen, zum Beispiel der Martingale-Strategie oder der Trend Switch Combat Strategie. Ziel ist es nämlich nicht, ein einzelnes Spiel zu gewinnen, sondern über einen längeren Zeitraum einen Gewinn zu erarbeiten.

Chemin de Fer

Bei Chemin de Fer handelt es sich um die Variante von Baccarat, die tatsächlich in mehreren James Bond Romanen gespielt wird. Hierbei werden 6 Kartendecks eingesetzt. Spieler und Bank erhalten jeweils zwei verdeckte Karten. Dann kann der Spieler entscheiden, ob er noch eine offene Karte nehmen möchte. Die Bank hat anschließend dieselbe Gelegenheit. Der Hausvorteil bei dieser Variante beträgt 1,06 % für die Hand der Bank und 1,24 % auf die Hand des Spielers. Die Gewinnquote ist 1:1 und die Auszahlungsquote ist 98,94 % bei der Hand der Bank und 98,76 % mit der Hand des Spielers.

Punto Banco

Bei dieser Version repräsentiert die Bank immer das Casino, Spieler können also nicht die Rolle der Bank übernehmen. 6 bis 8 Kartendecks werden hier verwendet. Beide Seiten erhalten zwei offene Karten. Falls eine Seite den Wert 8 oder 9 hat, gewinnt sie sofort und die Runde ist beendet. Wenn der Spieler einen Gesamtwert von 5 oder weniger hat, erhält er noch eine dritte Karte. Für die Bank gibt es eine komplexe Tabelle von Regeln, bei welchen Ergebnissen eine dritte Karte möglich ist. Bei einem regulären Spiel ohne Nebenwetten beträgt der Hausvorteil 1,06 % auf die Seite der Bank und 1,24 % zugunsten der Hand des Spielers. Die Gewinnquote ist 1:1 und die Auszahlungsquote ist 98,94 % auf der Seite der Bank und 98,76 % für die Gruppe des Spielers.

Baccarat Banque

Bei Baccarat Banque werden drei Kartendecks verwendet. Ein Spieler übernimmt die Rolle der Bank, bis er sich vom Spiel zurückzieht oder die Rolle aufgibt. Der Croupier teilt drei Karten aus, eine nach links, eine nach rechts und eine an sich selbst. Auf beiden Seiten können bis zu fünf Spieler durch die Karte repräsentiert werden. So finden theoretisch zwei Spiele gleichzeitig statt. Jede Seite erhält nochmals eine Karte und kann dann entscheiden, ob sie noch eine dritte möchte. Die Quoten sind identisch mit den beiden vorherigen Versionen.

No Comission Baccarat

Bei dieser spannenden Variante müssen die Spieler keine Kommission bezahlen, wenn sie auf den Sieg der Bank setzen und gewinnen. Üblicherweise wäre diese 5 %. Der Rest der Regeln orientiert sich an der Punto Banco Variante. Der Hausvorteil beträgt 1,454 % bei einem Spiel mit 6 Decks und 1,458 % bei einem Spiel mit 8 Decks. Die Auszahlungsquote liegt bei 98,94 %. Generell liegt die Gewinnquote bei 1:1, nur wenn die Bank einen Gesamtwert von 6 hat, gilt die Quote 2:1.

EZ Baccarat

Wie auch bei der vorherigen Variante gibt es bei EZ Baccarat keine Kommission. Dafür kommt hier eine besondere Kombination hinzu, nämlich die 7 mit drei Karten. Wenn die Bank diese Kombination hat, gewinnt sie automatisch. Das klingt erstmal nach einem Nachteil. Sie können aber auch auf dieses Ereignis setzen und sich über eine sagenhafte 40:1 Quote freuen. Daraus ergibt sich auch ein niedriger Hausvorteil von 1,02 %. Die Auszahlungsquote ist dementsprechend 98,98 %.

Europäisches Baccarat

Diese Variante ist, wie der Name schon sagt, besonders in Europa beliebt. Die Besonderheit ist, dass der Spieler bei einem Gesamtwert von 5 keine Karte nehmen muss. Außerdem kann die Bank immer eine Karte nehmen, wenn sie möchte. Wenn Sie ohne Nebenwetten spielen, liegt der Hausvorteil bei 1,06 % zugunsten der Bank und 1,24 % bei Spielerseite. In der Folge ist die Gewinnquote 1:1 und die Auszahlungsquote ist 98,94 % für die Bank und 98,76 % für den Spieler.

Amerikanisches Baccarat

Die Quoten der amerikanischen Version entsprechen den vorherigen Varianten, wie Europäisches Baccarat oder Chemin de Fer. Beide Seiten erhalten zwei offene Karten. Bei einem Gesamtwert von mehr als 5 erhält der Spieler noch eine weitere Karte. Die Bank erhält unter Umständen und abhängig vom Ergebnis des Spielers auch noch eine weitere Karte.

Baccarat Squeeze

Diese Variante ist vor allem in Macao beliebt und findet sich in vielen Filmen aus Hongkong und Südostasien. Das Spiel selbst ist identisch mit den klassischen Varianten. Auch die Auszahlungsquoten, Hausvorteil und Gewinnquoten bleiben gleich. Der Clou bei dieser Baccarat Variante ist, dass die Karten nach dem Austeilen zusammengedrückt werden. Dabei verdecken die Finger den eigentlichen Kartenwert. Man sieht also nur einen Teil des Musters und ob es sich um eine Bildkarte handelt. Das erhöht natürlich den Spielspaß um einiges, besonders für die Zuschauer.

Dragon Tiger

Der Drache und der Tiger stehen für eine vereinfachte Version von Baccarat und damit für ein sehr pures Glücksspielerlebnis. Jede Seite bekommt nur eine Karte zugeteilt und Sie müssen wetten, welche höher liegt. Es gibt keine Kombinationen oder weitere Karten. Der Hausvorteil bei dieser Variante liegt bei 3,73 % und die Auszahlungsquote damit bei 96,27 %. Die Gewinnquote für eine reguläre Wette ist 1:1. Nebenwetten haben natürlich noch andere Quoten, das würde aber den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Arten von Baccarat Tischen

Nicht nur bei den Regeln und Statistiken gibt es Unterschieden bei den verschiedenen Arten von Baccarat. Tatsächlich werden auch verschieden große Tische eingesetzt, die alle ihre eigenen Vorzüge haben. Wir stellen Ihnen die drei verschiedenen Modelle vor.

Großer Baccarat Tisch

Die größten Tische beim Baccarat bieten bis zu 14 Spielern Platz. Meist reservieren Casinos diese Tische für den VIP-Bereich, Sie werden sie also nicht im öffentlichen Teil des Casinos sehen. Nicht nur die Größe dieser Tische ist beeindruckend. Sie sind auch meistens mit einem sehr hohen Mindesteinsatz und einem noch höheren Tischlimit assoziiert. Durch die große Zahl von Spielern ist die Nutzung dieser Art von Tisch relativ kompliziert. Daher müssen Dealer oftmals speziell für große Tische ausgebildet werden.

Kleiner Baccarat Tisch

Beim kleinen Tisch handelt es sich um die Variante, die Ihnen wahrscheinlich am bekanntesten vorkommt. Ein Dealer und bis zu 7 Spielern finden hier Platz. Dieser Tisch ist die üblichste Version, die in Casinos rund um die Welt zum Einsatz kommt. Das Management dieser Tischgröße ist relativ einfach, das Casino benötigt also keine Dealer mit besonderem Training. Die Tischlimits und Mindesteinsätze sind niedriger, als bei den anderen Varianten. Dieser Tisch ist am besten für Anfänger geeignet.

Mittlerer Tisch/Midi Baccarat

Diese Variante unterscheidet sich nicht durch die Regeln oder die Anordnung. Allerdings werden alle Karten von dem Spieler zugeteilt, der die höchste Wette platziert hat. Bis zu 9 Spielern können hier am Tisch Platz nehmen. Der Spielfluss ist generell etwas schneller als am großen Tisch.

Welche Baccarat Variationen passen zu Ihnen?

Für welche der Arten von Baccarat, die wir heute vorgestellt haben, Sie sich entscheiden sollten, liegt letztlich an Ihrem Geschmack. Es kommt auch darauf an, ob Sie gerne online oder in einem physischen Casino spielen möchten, und wie erfahren Sie sind. Sie sollten sich auf jeden Fall gut mit den Regeln vertraut machen. Kennen Sie die Begriffe Hausvorteil, Auszahlungsquote und Gewinnquote gut. Das hilft Ihnen, das Risiko des Spiels einzuschätzen. Auch was das Thema Strategie angeht, sollten Sie eigene Nachforschungen anstellen. Hierbei empfiehlt es sich, mit einer einfachen Strategie zu beginnen und sich dann Stück für Stück hochzuarbeiten.

Wetten beim Baccarat

Baccarat Variationen mit dem niedrigsten Hausvorteil

Die meisten Baccarat Variationen unterscheiden sich nicht sehr, wenn es um den Hausvorteil geht. Baccarat ist nämlich generell ein Spiel mit einem niedrigen Hausvorteil. Der Hauptunterschied entsteht durch die Art von Wette, die Sie abschließen. Setzen Sie auf die Hand des Spielers, so liegt der Hausvorteil bei 1,24 %. Bei Hand der Bank hingegen liegt er bei 1,06 %. Wetten auf ein Unentschieden haben einen vergleichsweise hohen Hausvorteil von etwa 14 %.

WettartHausvorteil %
Wette auf die Hand der Bank1,06 %
Wette auf die Hand des Spielers1,24 %
Wette auf ein Unentschieden14 %

Baccarat Varianten mit den höchsten Auszahlungsquoten

Mit den Auszahlungsquoten verhält es sich ähnlich, es geht weniger um die spezielle Variante des Spiels, sondern mehr darum, welche Wetten Sie abschließen. Generell sind die Auszahlungsquoten bei Baccarat relativ günstig für den Spieler. Besonders, wenn Sie sich an eine solide Strategie halten, ist Ihr Geld hier ziemlich gut aufgehoben.

Die höchsten Auszahlungsquoten beim Baccarat:

  • Banker Wette – 98.95 %
  • Bank Paar Wette – 89.64 %
  • Spieler Paar Wette – 89.64 %
  • Perfect pair Wette – 91.95 %
  • Paar Wette – 86.29 %

Welche Baccarat Variationen eignen sich gut für Anfänger?

Baccarat ist vom Spielprinzip her ziemlich einfach zu verstehen, da der gesamte Ablauf des Spiels durch die Regeln klar vorgegeben ist. Es handelt sich also um ein reines Glücksspiel. Komplexer wird es durch eventuelle Nebenwetten oder sehr große Spielerzahlen. Daher ist es empfehlenswert, dass Sie sich zunächst auf die ganz klassischen Varianten wie Chemin en Fer und Punto Banco konzentrieren. Wenn Sie die Regeln, den Spielverlauf und die jeweiligen Quoten gut beherrschen, können Sie sich in neuere Gefilde vorwagen.

Die besten Arten von Baccarat für Anfänger:

  • Punto Banco
  • Chemin de Fer
  • Baccarat Banque
  • Europäisches Baccarat
  • Amerikanisches Baccarat

Baccarat Variationen, die bei Profis beliebt sind

Die Profis konzentrieren sich tatsächlich auf ähnliche Baccarat Variationen wie die Spieler. Da sich die verschiedenen Versionen nicht groß unterscheiden, was Quoten und Gewinne angeht, kommt der Profit eher durch ein gutes Gefühl für den Spielfluss und das Einsetzen von Nebenwetten.

Die beliebtesten Baccarat Variationen für Profis:

  • Punto Banco
  • Chemin de Fer
  • Baccarat Squeeze
  • No Comission Baccarat

Von diesen Arten von Baccarat sollten Sie lieber Abstand nehmen

Was das Risiko angeht, so sind die verschiedenen Live und Online Baccarat Variationen sehr dicht beieinander. Achten Sie daher eher darauf, dass Sie kein Spiel spielen, dessen Regeln Sie nicht genau verstehen. Ebenso sollten Sie Wetten vermeiden, deren Risiko Sie nicht kennen, auch wenn die Gewinnoptionen hoch erscheinen. Scheuen Sie sich außerdem nicht davor, gegen sich selbst zu wetten, wenn der Spielfluss das empfiehlt. Es geht schließlich nicht darum, gegen die Bank zu gewinnen, sondern stattdessen Profite mit nach Hause zu nehmen.

Diese Wetten sollten Sie vermeiden:

  • Wette auf Unentschieden, da hier der Hausvorteil sehr hoch ist
  • Eine Wette auf sich selbst
  • Die Wette auf unbekannte Quoten oder Wahrscheinlichkeiten
  • Wetten entgegen der eigenen Strategie
  • Eine Verdopplung der Wette bei Verlust, da diese Strategie durch das Tischlimit eingeschränkt wird

Häufig gestellte Fragen

Die kurze Antwort lautet: Nein. Der Hausvorteil ist in Casino-Spiele fest integriert, damit Casinos langfristig einen Profit machen können. Mit einer geschickten Strategie können Sie allerdings Ihre Chancen erhöhen, mit einem Profit das Spiel zu beenden. Machen Sie sich hierzu mit den bekanntesten Methoden vertraut.
Die gesamte Anzahl kennt vermutlich niemand, da gerade Online Casinos öfters neue Versionen von bekannten Spielen veröffentlichen. Bei Baccarat gibt es aber keine allzu großen Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten.
Das hängt letztlich von Ihrem Geschmack ab. Punto Banco ist auf jeden Fall die weltweit beliebteste Form. In Asien ist Baccarat Squeeze die bevorzugte Variante. Halten Sie sich aber eher an die klassischen und simplen Versionen, wo die Regeln und das Risiko klar erkennbar sind.