Tischspiele Big Five

Tischspiele - die „Big Five“ der Casino Spiele

Wer auf Fotosafari Unterweges ist, der hofft immer eines der Big Five Tiere vor die Kamera zu bekommen. Büffel, Löwe, Leopard, Nashorn und Elefant sind die Hauptgewinne einer jeden Fotosafari. Ein gelungenes, selbstgeknipstes Foto eines großen Säugers als Andenken an die Afrika Reise währt ewig. Über den Irrsinn von Großwildjagd müssen wir ja nicht diskutieren. Tausende von Kilometer zu Reisen um aus purer Lust die Krönung der Schöpfung Tod zu schießen hat für jeden modernen und gerechten Menschen hoffentlich seinen ohnehin fragwürdigen Reiz schon lange verloren.

Wie Afrika, so haben auch Spielcasinos ihre Big Five, nämlich die Casino Tischspiele. Ob Sie im Online Casino oder in einer der 12 österreichischen Spielbanken von Casino Austria unterwegs sind, die Tischspiele repräsentieren noch mehr als die Slot Maschinen klassischen Casino Spielspaß.

Während land basierte Spielbanken mit meistens 10 oder 15 Tischspielen die Gäste inzwischen mit teuren kulinarischen Genüssen und sonstiger Unterhaltung locken müssen um an Attraktivität mit den Online Casinos gleichzuziehen, so kann der Gast einer ordentlichen online Spieleplattformen genüsslich aus duzenden, teilweise bis zu 40 oder 50 verschiedenen Tischspielen wählen und diese dann auch noch mit fremden Geld aus den großzügigen Bonus Angeboten der Online Casinos bespielen. Welche Auswahl Sie online genau haben, das zeigen wir Ihnen im folgenden. Beginnen wir mit Poker.

Poker

In der Poker Familie finden sich duzende Varianten, von dennen jede einzelne ein faszinierendes Spiel ist. Es haben sich aber einige Versionen ein besonderes hohes Ansehen erkämpft. Neben den im folgenden aufgelisteten Varianten finden sie hier die drei wichtigsten Poker Spiele, die jeder seriöse Poker Spieler kennen sollte. Im Weiteren werden an den Casinotischen die folgenden Versionen angeboten:

Three Card Poker

Three Card Poker ist ein einfaches, unterhaltsames und leicht zu erlernendes Spiel. Deshalb wird es von vielen Kasinospielern, Anfängern und Experten gleichermaßen geliebt. In Wahrheit ist es nicht wirklich ein echtes Pokerspiel, da Sie gegen den Dealer bzw. das Haus spielen anstatt gegen die anderen Spieler, wie es beim klassischen Poker der Fall ist.

Einige vergleichen 3 Card Poker mit Blackjack, nur das es mehrer verschiedene Gewinnkonstellationen gibt. Es ist ein schnelles und lustiges Spiel, bei dem der Hausvorteil mit 2 bis 4% relativ gering ist. Der Dealer gibt jedem Spieler, einschließlich sich selbst, 3 verdeckte Karten. Nach Prüfung der Karten muss der Spieler entweder folden oder erhöhen und weiterspielen.

Danach deckt der Dealer seine eigenen Karten auf. Er muss mindestens eine Königin haben um im Spiel zu bleiben. Liegt er darunter, gewinnen Sie doppelt auf den Antes Einsatz, der restliche Einsatz kommt zurück. Hat der Dealer eine Dame oder höher, dann werden alle Hände miteinander verglichen. Haben Sie bessere Karten, gewinnen Sie alle Einsätze.

Caribbean Stud Poker

Der Name kommt von der Tatsache, dass das Spiel aus den kasinofreundlichen Regionen der Karibik stammt. Es ist wichtig, von Anfang an zu verstehen, dass dies in Wirklichkeit ein Kasinospiel und kein Pokerspiel als solches ist, da Sie gegen den House Dealer und nicht gegen die anderen Spieler spielen. Kurz gesagt, es macht es gerade für Anfänger ein bisschen einfacher, da Sie nicht die Strategie jedes Gegners herausfinden müssen. Das Spiel kann ab einer Kleingruppe von 3 bis 5 Personen gespielt werden und macht sehr viel Spaß.

Das Spiel wird mit einem Standardstapel von 52 Karten gespielt. Jeder Spieler muss einen obligatorischen Ante Einsatz tätigen und optional einen progressiven Jackpot Nebeneinsatz tätigen. Alle erhalten 5 Karten und der Dealer deckt als erster eine Karte auf. Abhängig von Ihrer Hand treffen Sie die Entscheidung, ob es nach dem 2-fachen Ante weitergeht oder ob Sie folden. Danach zeigt der Dealer alle seine Karten. Wenn sich der Dealer qualifiziert und Ihre Karten schlägt, gehen der Ante und die Wette verloren. Schlagen Sie die Hand des Dealers, so ist das Spiel gewonnen. Falls der Dealer kein König hat bekommen sie ihre Einsätze zurück und ein neues Spiel beginnt.

Pai Gow Poker

Pai Gow ist ein ziemlich einfaches Kartenspiel. Pai Gow Poker ist im Wesentlichen eine amerikanische Version des chinesischen Domino Spiels Pai Gow. Heute können Sie Pai Gow Poker in praktisch jedem angesehenen Online Casino auf dem österreichischen Markt spielen. Es ist ein langsames klassisches Casino Tischspiel mit geringem Risiko, an dem Spieler auf der ganzen Welt viel Freude haben.

Pai Gow wird mit einem Kartensatz zu 52 Karten plus einem Joker gespielt. Die Regeln basieren auf klassischen Poker Regeln. Normalerweise nehmen 6 Spieler und ein Dealer am Spiel teil. Der Dealer mischt und teilt 7 verdeckte Karten an jeden der sechs Spieler und an sich selbst aus. Vier Karten bleiben unbenutzt und bleiben im Stapel.

Aus den Karten, die die Spieler erhalten, werden 2 Hände gebildet. Die große oder hintere Hand, die eine normale 5 Karten Pokerhand ist, und eine kleine oder vordere Hand, die aus 2 Karten besteht und nur ein Paar oder eine Kombination hoher Karten sein kann. Ein paar Grundregeln sind, dass die größere Hand immer über der 2 Karten Hand liegen sollte. Abgesehen davon kann der Joker jede Farbe ersetzen, um einen Flush oder eine Straße zu bilden. In allen anderen Fällen kann der Joker nur als Ass verwendet werden.

Sobald alle Spieler ihre beiden Hände gebildet haben, werden die Karten aufgedeckt und direkt mit den Händen des Dealers verglichen. Von dort haben Sie 3 mögliche Ergebnisse. Beide Ihrer Hände sind besser, als die des Dealers - Sie Gewinnen. Eine Ihrer Hände ist besser als die des Händlers - das ist ein Push, Sie erhalten den Einsatz zurück. Sind Beide Hände des Dealers besser als Ihre, dann verlieren Sie.

Red Dog Poker

Man spielt Red Dog Poker auch gegen das Haus, bzw. den Dealer und wenn Sie sich an eine konkrete Strategie halten, dann beträgt der Hausvorteil bei dieser Version mit sechs Kartenspielen ungefähr 2,7%. Die Karten werden wie in einem normalen Pokerspiel gewertet. Die Farben sind irrelevant, wobei die Asse immer hoch sind.

Das Spiel beginnt damit, dass die Einsätze gemacht werden, dann legt der Dealer zwei offene Karten auf den Tisch. Bilden die Karten eine (Mini) Straße, z. B. sechs und sieben, wird die Hand als Push deklariert. Bei einem Gleichstand mit dem Dealer gibt es eine dritte Karte. Wenn sie zu den beiden anderen Karten passt, gewinnt der Spieler und mit einem Gewinn von 11: 1. Nach den Regeln von Red Dog Poker muss der Dealer den „Spread“ ankündigen, wenn seine Karten weder aufeinanderfolgend noch gleich sind.

Der Spread bezieht sich auf die Wertdifferenz zwischen den Karten. Wenn zum Beispiel die Karten eine Drei und Sieben sind, wäre der Spread drei, da es drei Karten zwischen drei und sieben gibt. In diesem Fall kann der Spieler seinen Einsatz auf das Niveau des ursprünglichen Einsatzes erhöhen. Eine dritte Karte wird offen auf den Tisch gelegt. Der Spieler gewinnt, wenn die dritte Karte zwischen die ersten beiden Karten fällt.

 

Bild roulette Kessel

 

Roulette - Spaß auf Französisch oder Amerikanisch?

Bei der Königin des Casinos gibt es 2 Hauptvarianten auf denen die vielen kleinen Versionen aufbauen, und es ist wichtig, diesen Unterschied zu kennen. Der Grund ist elementar, den die beiden Versionen haben sehr unterschiedliche Hausvorteile. Zunächst einmal gibt es das französische bzw. europäisches Roulette mit einem Kessel, der aus 37 Taschen von 0 bis 36 besteht. Bei dieser Versionen gibt es einen Hausvorteil von 2,7%.

Die amerikanische Version des Roulette Kessels hat 38 Taschen. Beim amerikanischen Roulette gibt es eine weitere Tasche, die Doppelnull (00). Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, der Unterschied ist gewaltig. Der für den Spieler ungünstige Hausvorteil liegt hier bei ca. 5,26%.

Es ist ganz klar, natürlich Raten wir Ihnen: Bleiben Sie beim Roulette in der alten Welt. Für ausführliche Regeln wie man mit den Französischen Roulette umgeht, bitte hier lang: Roulette Regeln.

 

Blackjack

Blackjack ist ein Kartenspiel, das gegen den Dealer gespielt wird. Es wird mit einem Kartenspiel zu 52 Karten und meistens 8 Kartensätzen gespielt. Das Ziel des Spiels ist den Dealer zu schlagen, ohne über 21 Punkte zu kommen.

Sie erhalten zwei Karten, die je nach Tisch entweder offen oder verdeckt ausgeteilt werden. Sie können weitere Karten ziehen, um ihre Hand zu verbessern. Der Wert einer Hand ergibt sich aus der Summe der einzelnen Karten, wobei der Blackjack die höchste Hand ist und sich aus einem Ass (Wert 11) und einer beliebigen Karte mit einem Wert von 10 Punkten (10, Bube, Dame und König) zusammensetzt.

Der Dealer zieht 2 Karten für sich selbst, von denen eine offen liegt. Die verdeckte Karte wird als „Hole Card“ bezeichnet. Wie es weitergeht erfahren Sie in unserem Artikel Blackjack in 15 Minuten Lernen.

Bild Blackjack

 

Baccara - pures Casino Vergnügen

Baccara, oder auch Baccarat geschrieben, ist auch als Punto Banco bekannt, Es hat besonders für High Roller eine spezielle Anziehungskraft, da es so einfach wie Risikoreich ist. Es wird entweder auf die Bank Hand oder die Spieler Hand gewettet. Als das wohl eleganteste Kartenspiel im Casino ist es kein Wunder, das Ian Flemings James Bond grundsätzlich Baccara spielt. Auch die reichen Asiaten schätzen das spannende Spiel sehr. Die Spielbank in Macao macht am Baccara Tisch mehr als 3/4 seines gesamten Tischspieleumsatzes.

Die Karten im Baccara Spiel haben folgende Werte. Die Asse zählen als 1 Punkt. Die Zehner, Buben, Damen und Könige zählen als 0 Punkte und die Zahlenkarten von 2 bis 9 zählen ihren Nennwert. Für die vollständige Regeln dieses faszinierenden Spieles empfehlen wir Ihnen unseren Artikel: Baccara Regeln. Das Ziel des Baccarat-Spiels ist mit der gewinnenden Hand so nahe, wie möglich an die 9 herankommt.

Das Wetten auf die Hand des Spielers (Punto) hat einen Hausvorteil von 1,24%. Während eine Wette auf die Hand des Dealers (Banco) einen Vorteil von 1,06% hat. Es besteht auch die Möglichkeit, auf ein Unentschieden zu setzen, dies ist so selten, risikoreich wie lukrative, den der Hausvorteil liegt bei 14,4%. Hier finden Sie unseren Baccara Hauptartikel: Baccara

 

Bild Craps Tischspiel

 

Craps

Das Ziel von Craps ist ziemlich einfach - Sie müssen erraten, wie viele Augen Sie würfeln. Die Regeln für Craps mögen etwas verwirrend erscheinen, aber es ist eine der besten Wetten, die Sie im Casino machen können, da der Hausvorteil mit 1,41% sehr klein ist. So ist nicht ungewöhnlich, dass die Spieler ihre Würfel in teilweise spektakulären Bewegungen werfen.

Wenn Ihnen die regulären Tischspiele zu langweilig oder zu gediegen sind, dann ist Craps ihr Spiel. Hier kochen die Emotionen über, es ist der lauteste Spieltisch und es sieht immer so aus, als ob man bei Craps auch am meisten Spaß hat. Bei Craps gibt es verschiedene Arten von Wetten.

Bild Craps

Für Einsteiger und Anfänger bietet sich jedoch eine wunderbare Chance bei Craps, denn eigentlich müssen Sie zuerst nur zwei verschiedene Wetten kennen, die Pass Line Wette und die Don’t Pass Line Wette. Diese kann als genaues Gegenteil der Wette der Pass Line Wette betrachtet werden. Dies bedeutet im Grunde, dass Sie einmal mit und einmal gegen die Würfel wetten. Für ausführliche Regeln können wir Ihnen unseren Craps Regeln Artikel anbieten.


austriacasino.com